Das Kunstexperiment – Daten, Fakten, Ablauf

Die KUNSTBALLAST Grafenberg GmbH verkauft unter www.artcoin-gallery.de Reproduktionen von Kunstwerken, alle im gleichen Format, rund, 22 cm Durchmesser, ohne Nennung des Urhebers:

 

artcoins®

Die hochwertige Fertigung der artcoins unter Verbindung von Alu-Dibond mit Acrylglas und einem innovativen Aufhänger sowie die herausragende Druckqualität sind Ausdruck der besonderen Wertschätzung für die reproduzierten Kunstwerke und deren Urheber.

Von jedem der 161 teilnehmenden Künstler wird ein Werk zur Auswahl angeboten, in einer Auflage von maximal 100 Stück. Die Präsentation aller Werke erfolgt anonym, d.h. ohne Nennung des Urhebers, Werktitels oder sonstiger Informationen wie Lebenslauf, Auszeichnungen, Ausstellungen, wirtschaftlicher Erfolg. Teilnehmende Künstler mussten lediglich belegen, dass sie sich ernsthaft, ausdauernd und hartnäckig künstlerischem Schaffen widmen. Somit umfasst die Bandbreite der Teilnehmer Professoren, Meisterschüler, Kunststudenten und Autodidakten, nach „klassischen Maßstäben“ erfolgreiche und weniger erfolgreiche Künstler, viele junge Künstler am Anfang ihres Schaffens, aber auch einige, die schon seit Jahrzehnten ihr Leben der Kunst widmen.

Alle Werke werden gleichberechtigt und im Webshop immer wieder neu zufallsverteilt nebeneinander präsentiert, gekennzeichnet durch eine Codierung, die den Namen des Künstlers verbirgt. Diese Codierung wird nach Ablauf des Projekts im August 2016 offen gelegt. Nur das Bild zählt! Und der Markt fällt ein objektives Urteil.

Alle Werke starten mit demselben Anfangspreis von € 69. Über einen Markt-imitierenden Algorithmus erfolgt im Zeitablauf eine nachfrageabhängige Preisdifferenzierung. Die Preisspanne ist bewusst so gewählt, dass sich eine aussagefähige Differenzierung entwickeln kann, ohne das Preisargument zu sehr in den Vordergrund zu stellen.

Künstler
bekommen eine perfekte Plattform, um eine pointierte Momentaufnahme ihres Schaffens, eine Essenz ihrer Botschaft zu präsentieren. Sie nehmen an einem interessanten Kunstprojekt teil. Ihnen entstehen keine Kosten und sie erhalten eine Lizenzgebühr für jede verkaufte Reproduktion.

Käufer
erhalten die Chance eine unbeeinflusste, unvoreingenommene und freie Entscheidung für das Werk zu treffen, welches sie spontan berührt. Die Offenlegung der Anonymität am Ende des Verkaufszeitraums eröffnet die spannende Möglichkeit, später die eigene Entscheidung vor dem Hintergrund der Künstler-Vita zu reflektieren.

ALLE
finden heraus, welche Kraft und Wirkung – absolut und in Relation zu anderen Werken – eine nur visuell bewertbare gestaltete Fläche entfalten kann.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die umfassende Auswertung des Experiments wird mit den anonymisierten Daten aus dem Verkauf und den Zusatzangaben der Käufer auf folgende Fragen eingehen können:

Wie wirkt Kunst ohne Hintergrundinformation? Wie entwickeln sich Preise für über die Präsentation normierte, anonyme Kunstwerke? Wie entwickelt sich die Zirkelbeziehung zwischen Preis und Nachfrage? Wie verändert sich der Prohibitivpreis eines einzelnen Werkes angesichts der Gesamtnachfrage? Wie unterscheiden sich Käufersegmente in ihrer Wahrnehmung? Ist der (große) Erfolg einzelner Künstler gerecht? Welche Rolle spielt der Zufall? Welche Bedeutung hat das bisherige Kunstkaufverhalten für die Wahrnehmung?

Die Ergebnisse der Auswertung werden zum Abschluss des Kunstexperiments auf dieser Webseite vorgestellt. Hierauf aufbauend ist eine modifizierte Fortführung der experimentellen Arbeit von KUNSTBALLAST geplant. Lassen Sie sich überraschen!